Vom Barffleischsuchenden zum Vertriebsbeauftragten von Graf Barf

Das Händlernetz von Graf Barf soll wachsen – unser Partner Dogsler kümmert sich ab jetzt mit voller Kraft darum.

Simone und Roberto Martin „Cheech“ Vecchiatto sind mit ihrer Firma Dogsler ab sofort unser neues Außendienstteam für die Postleitzahlengebiete 5 bis 9. Sie möchten vielen weiteren Händlern für Graf Barf gewinnen, damit Sie möglichst bald Graf Barf auch vor Ort in Ihrer Nähe einkaufen können. Da die Geschichte der beiden so spannend und „typisch Graf Barf“ ist, möchten wir Cheech hier gerne selbst erzählen lassen, wie alles mit Dogsler und Graf Barf begann. Wir sind sehr glücklich darüber, solche leidenschaftlichen Hundemenschen im Team zu haben.

Roberto Martin „Cheech“ Vecchiatto: „Den ersten Kontakt zu Graf Barf hatten meine Frau und ich Anfang 2015, nachdem wir einfach keine Lust mehr hatten, das Barf-Fleisch für unsere Hunde selbst zu schneiden und abzumischen. Wir haben Mastiffs, was eine der größten Hunderassen der Welt ist, und dementsprechend ist der Futterbedarf etwas mehr als bei normal großen Hunden (1 Graf-Barf-Menü-Beutel pro Tag – Anmerkung Graf Barf). Man kann sich also die Mengen vorstellen, die wir für 2 Wochen immer vorbereitet haben. Da wurde 70 kg „Hundemix“ aus dem Schlachthof geholt, der letztendlich nur aus Abschnitten bestand, die weniger für den Lebensmittelverkauf gedacht waren. Stunden haben wir in der Küche verbracht und geschnitten, gemischt, portioniert und eingefroren. Irgendwann dachte ich, dass es das doch auch fertig geben muss. Wir haben also im Internet recherchiert und recht viele Barf-Hersteller gefunden und auch mal ausprobiert. Aber der Knackpunkt war, dass es das nur gewolft gab, schlecht zu portionieren war und die Geruchsbelästigung jenseits von Gut und Böse lag. Es war einfach immer so ganz anders wie unser selbst hergestelltes Barf. Unseren Hunden fehlte das Stückige, und manchmal hatte man den Eindruck, dass sie sich selbst vor dieser Pampe ekelten. Konnte also nicht die Lösung sein.

Dann sahen wir zufällig eine Graf Barf Werbung im Internet und dachten: Das ist genau das, was wir suchen! Erste Testbestellung – und wir waren zusammen mit unseren Hunden sofort davon begeistert. Also haben wir aufgrund unseres höheren Bedarfs gleich das Abo abgeschlossen und waren einfach froh, uns um das Thema Futter keine Gedanken mehr machen zu müssen. Tüte auf, Würfel raus, Öl dazu und fertig. Kein Vergleich zu den Stunden vor Graf Barf!

Wir waren so begeistert, dass wir immer wieder mal ein Video unserer Hunde beim Fressen in unserer regionalen Facebook-Gruppe DOGS Ulm/Neu-Ulm posteten. Diese Gruppe dreht sich rein um das Thema Hund, und wir hatten zu dieser Zeit schon mehrere Tausend Mitglieder. Und ohne dass wir bei den Videos irgendeinen Hintergedanken hatten, kamen immer öfter die Fragen auf, was das denn für ein Futter sei. Irgendwann haben wir es dann mal näher vorgestellt, und die Mitglieder spürten unsere Begeisterung, sodass sie uns baten, doch mal einen Gruppenrabatt bei Graf Barf rauszuhandeln. Gesagt, getan: Mitte 2015 hatten wir einen Termin mit Hanspeter und Michael Hackner vereinbart und sind samt unseren Hunden von Ulm nach Crailsheim gefahren. Immer in dem Glauben, für die Mitglieder unserer Gruppe ein paar Prozent Nachlass aushandeln zu können.

Im Gespräch, bei dem man gleich merkte, dass die Chemie untereinander stimmte, meinte dann Michael Hackner, ob wir nicht Graf Barf als Händler vertreiben wollen. Sie stünden noch am Anfang und hätten bisher nur einen Händler, der Graf Barf anbietet. Davor hatten wir nie einen Gedanken daran verschwendet, in das Hundefuttermittel-Geschäft einzusteigen, dachten uns aber jetzt: Was soll schiefgehen? Ein paar Mitglieder unserer Gruppe werden das schon kaufen, und selbst haben wir ja auch einen nicht kleinen Bedarf. Also sind wir als Graf Barf Händler von Crailsheim wieder heimgefahren.

Da ich selbst seit 1991 eine kleine Werbeagentur betreibe, war das Marketing für unser neues Geschäft das kleinste Problem. Also stellte sich noch die Frage, wie wir das Ganze managen. Wir besorgten uns gebrauchte Gefriertruhen, stellten diese in unsere dafür ausgeräumte Garage und haben einfach angefangen, Graf Barf zu bewerben und den Verkauf rein durch telefonische Terminabsprache zu realisieren. Wir hatten ja kein Ladenlokal, in das die Kundschaft einfach reingehen konnte. Aber unsere Idee wurde trotzdem von Anfang an recht gut angenommen.

Wir haben für unseren Graf Barf Vertrieb immer mehr Werbung gemacht, Marketing betrieben, sind auf kleine regionale Messen gegangen und waren in Social-Media-Plattformen wie z. B. Facebook sehr aktiv. Der Erfolg wuchs von Jahr zu Jahr und das alles im Garagenverkauf ohne Ladenlokal.

Wir haben uns in der Region ein Netzwerk aus eigenen Unterhändlern geschaffen, sodass die Kunden, die weiter weg wohnten, keine weiten Wege hatten, um ihr Graf Barf persönlich zu holen. Graf Barf wurde von uns selbst wöchentlich in Crailsheim geholt und gleich auf die eigenen Unterhändler verteilt.

Anfang 2019 mussten wir dann aus unserer bisherigen Wohnung in Ulm ausziehen, da das Haus verkauft werden sollte. Dadurch sind wir 30 km von Ulm entfernt auf der Schwäbischen Alb in Laichingen gelandet, wo wir ein tolles Haus gefunden haben, das unseren Hunden genügend Platz bietet und in welches wir sogar einen kleinen Graf Barf Laden integrieren konnten. Allerdings war klar, dass wir durch den Umzug einen Großteil unserer Kundschaft verloren haben. Trotzdem haben wir weiter unsere Unterhändler wöchentlich beliefert und am Aufbau des neuen eigenen Ladens gearbeitet.

Im Mai 2019 kam dann Michael Hackner auf mich zu und meinte, dass er mit Graf Barf noch viel vorhat und dass er dafür einen Partner braucht, der den Händlervertrieb übernimmt. Durch meine Erfahrung als ehemaliger Kunde, als Händler der ersten Stunde sowie meiner festen Überzeugung von der Qualität und Genialität von Graf Barf ist er sich sicher, dass ich der Richtige dafür wäre. Da ich voll und ganz hinter Graf Barf stehe, die Produktion sowie alle Verantwortlichen nunmehr seit Jahren kenne und die Herausforderung, aber auch die Unterstützung anderer Händler zum erfolgreichen Graf Barf Verkauf liebe, nahm ich das Angebot der Partnerschaft gerne an.

Somit sind wir seit Juli 2019 mit unserer Firma Dogsler die Vertriebsbeauftragten der Marke Graf Barf für die Firma CDS Hackner GmbH. Wir sind zuständig für die Betreuung der bestehenden Händler sowie für den Ausbau des Händlernetzes im Postleitzahlengebiet 5 bis 9. Ich sehe die Händler von Graf Barf als Partner, die ich mit all meiner Erfahrung und meinem Wissen unterstützen werde. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass nur der Erfolg jedes einzelnen Händlers am Ende der Erfolg von Graf Barf ist und Kundenzufriedenheit schafft. 

Für Händleranfragen stehen wir jederzeit unter den Rufnummern 0151 61444420 oder 07333 8018515 zur Verfügung."

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Haben Sie
Fragen?
Wir sind
für Sie da.

Sie erreichen unser
Service-Telefon unter:

07951 9624059
Geschäftszeiten von
Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr,
Freitag: 8:00 - 15:00 Uhr

Oder mailen Sie uns.

Zum Shop für Österreich wechseln?

Wir haben festgestellt, dass Sie uns aus Österreich besuchen.

jetzt Shop wechseln!